Brombachsee-Burger mit frittierten Fischstreifen | Kulinarisches

Kleiner Brombachsee-Burger mit frittierten Fischstreifen

Fischburger mit frittierten Fischstreifen. | Fotocredits: Juliane Pröll

Am Absberger Seenlandmarkt gab es neben Kunsthandwerk aller Art natürlich auch Leckeres zum Mitnehmen an den Imbißständen. Der Fischereiverband Mittelfranken hat sich dafür etwas ganz besonderes einfallen lassen: den Brombachsee-Burger mit frittierten Fischstreifen. Die Fische für den Snack wurden alle vom Verband selbst gefischt und stammen aus fränkischen Gewässern.

Klein und lecker – der Brombachsee-Burger

Auf dem Bild oben seht ihr links den Fischburger, welcher zwar sehr klein ausfiel, aber sehr würzig und lecker schmeckte. Das Fisch-Patty lag auf einem Stück Weißbrot mit Soße. Die frittierten Fischstreifen rechts daneben, waren kross im Öl ausgebacken, aber nicht zu hart, sondern saftig in der Mitte. Serviert wurde der Snack in einer weißen Pappschale mit Pommesgabel.

Verarbeitung von heimischem Fisch

Mit dem Stand am Absberger Seenlandmarkt wollte der Fischereiverband Mittelfranken einerseits Werbung für die Fischerei im Fränkischen Seenland machen, aber auch die Verarbeitungsmöglichkeiten von heimischen, grätenreichen Fischarten aufzeigen. Das ist dem Verband mit dem Brombachsee-Burger und den Fischfritten sehr gut gelungen. In den Seen des Fränkischen Seenlandes kommen unter anderem Karpfen, Schleien, Hechte, Zander und Barsche vor. Eine große Auswahl also an schmackhaften Fisch. Wer sich für die Arbeit des Fischereiverbandes Mittelfranken oder für Angelfischerei interessiert, findet mehr Infos auf der Webseite des Verbandes. Leider ist das Rezept dort nicht hinterlegt.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.